Juli 2015

Sommerausflug 2015

Auf den Spuren von Flauder & Co.

Gontenbad und Appenzell waren das Ziel des traditionellen Sommerausfluges des Spitex Fördervereins Thurvita. Drei Dutzend ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes aus Wil und Umgebung wurden für die geleistete Freiwilligenarbeit mit einem abwechslungsreichen Tag belohnt.

Als erstes Ziel steuerte der Car von Wick Reisen die Mineralquelle Gontenbad an. Wo einst ein Kurhotel stand, präsentiert sich heute die Mineralquelle Gontenbad (GOBA) als KMU-Vorzeigebetrieb. Aus einem etwas verstaubten Unternehmen mit neun Mitarbeitenden ist unter der Leitung der dynamischen Gabriela Manser seit 1999 ein topmoderner Betrieb entstanden. Aufgrund der breit diversifizierten Produktepalette und des Marketingtalentes der einstigen Kindergärtnerin sorgt die GOBA in der Schweizer Medienlandschaft  immer wieder für positive Nachrichten.

Im Startjahr 1930 füllte die GOBA-Mineralquelle täglich ganze 200 Flaschen Citro ab. Heute schafft die moderne Anlage bis zu 12‘000 Flaschen pro Stunde. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund 50 Mitarbeitende.  Mit dem Appenzeller Mineralwasser, das mit unverwechselbaren Etiketten unter den Bezeichnungen Laut, Leise und Still angeboten wird, startete Gabriela Manser durch. Den Durchbruch auf nationaler Ebene schaffte sie mit der Kräuter-Limonade Flauder, die sich zum Kultprodukt entwickelte. Die neuste Kreation der Unternehmerin des Jahres 2005 nennt sich „Chalte Kafi“. Diese Schweizer Neuheit ist eine kohlensäurehaltige Kaffee-Limonade.

Nach dem Rundgang bekamen die Teilnehmenden die Gelegenheit, die vielfältigen Produkte der Mineralquelle, aber auch die GOBA-Liköre ausgiebig zu degustierten. Von Gontenbad war es nur ein Katzensprung nach Appenzell, wo das Mittagessen eingenommen wurde und sich bis zur Rückfahrt nach Wil die Gelegenheit bot, durch das schmucke Dorf mit seinen bunt bemalten Häusern und den verführerischen Ladengeschäften zu schlendern.