August 2015

Christian Krebs und die Freiwilligenarbeit

«Noch nie habe ich so viele Adressen kennengelernt», lacht Christian Krebs. Seit vier Jahren leitet der Pensionierte den Mahlzeitendienst des Spitex-Fördervereins. Zusammen mit seinem Team versorgt er ältere Menschen in der Region Wil mit Nahrung. «Wir sind täglich, Montag bis Sonntag, das ganze Jahr unterwegs», sagt Krebs mit sicht­barem Stolz und ergänzt: «An erster Stelle stehen engagi­erte Kolleginnen und Kollegen und eine tipp-toppe Organi­sation.»

mahlzeitendienst

14‘000 Mahlzeiten werden pro Jahr ausgeliefert. Ein Menu kostet 16.50 Franken, alles inklusive. Auf Wunsch gibt es auch vegetarische oder Diät-Menus. «Das ist ein sehr vernünftiger Preis», ist der Chef des Mahlzeitendienstes überzeugt und betont, dass das Angebot immer besser werde. Christian Krebs kennt unterdessen seine Kunden gut und sagt: «Viele Menschen sind durch das Leben nicht verwöhnt und essen gerne, was wir ihnen bringen.»

65 Jahre alt ist Christian Krebs und die Freiwilligenarbeit erfüllt den ehemaligen BASF-Kadermann mit Stolz. Er hat eigentlich nur einen Wunsch: Dass sich mehr Leute für die Mitarbeit melden und so sein Team grösser und flexibler wird. Es gebe zwar nur eine Transportentschädigung für die Benutzung des eigenen Privatautos. Aber, so Krebs: «Vier Mal im Jahr gehen wir gemeinsam essen und einmal machen wir einen Aus­flug zusammen. Das ist doch eine gute Sache, nicht?»

(erschienen in den «Wiler Nachrichten»)