Juli 2016

Jahresausflug 2016 der Mahlzeitendienstfahrer

Jeweils im Frühling belohnt der Spitex Förderein Thurvita die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes aus Wil und Umgebung für die gleistete Freiwilligenarbeit. Hier gibt es ein paar Bilder und hier den Originalartikel Freddy Kugler, Wiler Zeitung. 
Mahlzeitendienst Spitex Förderverein Thurvita auf Sommerausflug:

 

Wo Palmen und Feigenbäume spriessen

Jeweils im Frühsommer belohnt der Spitex Förderverein Thurvita die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes aus Wil und Umgebung für die geleistete Freiwilligenarbeit mit einem abwechslungsreichen Tag. Diesmal führte der Ausflug an die St. Gallische Riviera.

Nachdem die letzten Mahlzeitenboxen verteilt waren, stiegen 32 Frauen und Männer in einen Car von Wick Reisen. Über den Ricken und die Linthebene ging die Fahrt bei Kaiserwetter nach Murg am Walensee, von wo mit dem Kursschiff Quinten auf dem gegenüber liegenden Seeufer angesteuert wurde. Im lauschigen Garten des Restaurants „Seehus“ wurde ein feines Mittagessen eingenommen. Es blieb dort unter den Schatten spendenden Bäumen genügend Zeit zum Pflegen der Kameradschaft unter den Freiwilligen, die sich normalerweise nur selten sehen. Für diejenigen Fahrerinnen und Fahrer, die im laufenden Jahr einen runden Geburtstag feiern können, gab es ein kleines Präsent.

Um etwas über das kleine Dorf Quinten zu erfahren, hatte Ausflug-Organisator Christian Krebs, seines Zeichens Koordinator des Mahlzeitendienstes, Thomas Kessler von der auf Outdoor-Aktivitäten in der Region spezialisierten Outivity GmbH engagiert. An der von der Churfirsten-Kette vor kalten Winden geschützten Lage am See und einem vom Föhn begünstigten Mikroklima gedeihen auf drei Hektaren nicht nur Weintrauben, sondern auch Palmen und Feigenbäume. Von Thomas Kessler war unter anderem zu erfahren, dass das nur zu Fuss oder per Schiff erreichbare Örtchen mit 50 Einwohnern und zwei Restaurants seit 1977 mit einem geregelten Schiffsbetrieb mit dem anderen Seeufer verbunden ist. Seit der Schliessung des Dorfschulhauses in jenem Jahr besteigen die derzeit sechs Schulkinder jeweils das stündlich verkehrende Kursschiff.

Wer Lust auf einen kommentierten Spaziergang hatte, schloss sich Thomas Kessler für den halbstündigen Marsch nach Au an, wo das Kursschiff ebenfalls Halt macht. Mit der Schifffahrt zurück nach Murg und der Rückfahrt nach Wil endete ein unvergesslicher Tag an der St. Gallischen Riviera.

Freddy Kugler