April 2019

NEUE MITGLIEDER GESUCHT

Der Spitex-Förderverein ist mit über 1’300 Mitglieder eine der grössten Organisationen in der Region Wil. An der 7. Mitgliederversammlung wurde die dringende Suche nach neuen, auch jungen Mitgliedern betont.READ MORE

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SPITEX-FÖRDERVEREIN THURVITA, AM 26. APRIL 2019

Spitex-Förderverein Thurvita: Über 150 Freiwillige bringen Freude und Abwechslung 

 

Der Spitex Förderverein Thurvita mit seinen über 1‘300 Mitgliedern ist die Nachfolgeorganisation des ehemaligen Spitex-Vereins Wil und Umgebung. Über 150 Freiwillige  betreuen in enger Zusammenarbeit mit der Thurvita betagte und gebrechliche Menschen in den Heimen sowie in deren eigenen Wänden. An der gut besuchten 7. Mitgliederversammlung im Alterszentrum Sonnenhof in Wil wurde einmal mehr aufgezeigt, wie mit der Freiwilligenarbeit vielerorts Freude bereitet wird.

 

Präsident Urs Germann führt durch die siebte Mitgliederversammlung des Fördervereins

 

Bevor Präsident Dr. med. Urs Germann (Wil) das Wort ergriff, dankte Alard du Bois-Reymond, CEO der Thurvita AG, den Mitgliedern für ihre Treue zum Förderverein und den Freiwilligen für deren unermüdlichen Einsatz für betagte Menschen. Er informierte die Anwesenden über diverse Projekte der Thurvita. So wird derzeit im Wiler Alterszentrum Sonnenhof eine zusätzliche Küche eingebaut, die in absehbarer Zukunft auch das Pflegezentrum Fürstenau sowie den geplanten Neubau Rosengarten in Rossrüti mit Mahlzeiten beliefern wird.

 

CEO Alard du Bois-Reymond informierte über die laufenden Projekte der Thurvita AG

 

Ein Herzensanliegen für die Thurvita ist das in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche geplante Quartierzentrum Bronschhofen mit Alterswohnungen, welche den Bewohnern ein Zuhause bis an deren Lebensende bieten werden. Sollte das Stadtparlament dem Baurechtsvertrag mit der Stadt Wil zustimmen, stünde dem Baubeginn laut du Bois-Reymond nichts mehr im Weg.

 

Jugendliche in Aktivitäten eingebunden
„Ich bin stolz, einen so tollen Verein präsidieren zu dürfen“, sagte Urs Germann, als er die Sitzung eröffnete. In seinem Jahresbericht strich er mit Genugtuung heraus, dass im vergangenen Jahr erstmals Jugendliche in die Aktivitäten des Vereins eingebunden werden konnten. So haben Schülerinnen und Schüler von Wilen an den Unterhaltungsnachmittagen in der Pflegewohnung Engi in Wilen mitgewirkt. Die Wiler Kantiklasse 1b besuchte auf Anfrage des Spitex-Fördervereins Wil Betagte in den Alterszentren der Thurvita, um aus deren Lebensgeschichten Portraits zu erstellen. Die vier besten Arbeiten wurden durch den Spitex-Förderverein mit einem Geldpreis prämiert. Urs Germann hofft, weiterhin Jugendliche für die erfüllende Freiwilligenarbeit im Dienste betagter Menschen gewinnen zu können.

 

Mitgliederschwund führt zu Mindereinnahmen

Die von der neuen Finanzchefin Rosmarie Leuzinger präsentierte Jahresrechnung 2018 schliesst mit einem kleinen Gewinn von 1‘422 Franken ab. Die weiterhin rückläufige Mitgliederentwicklung hinterlässt aber Spuren. So verringerten sich im vergangenen Jahr die Mitgliederbeiträge gegenüber dem Vorjahr um rund 4‘000 Franken. Die Jahresrechnung 2018 wurde von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

 

Die neue Finanzchefin Rosmarie Leuzinger präsentierte die Jahresrechnung des Vereins.

 

Mitglieder tun Gutes und profitieren

Neue, auch jüngere Mitglieder sind im Förderverein willkommen. Zuwachs bringen soll unter anderem die Präsenz des Vereins auf dem Wiler Wochenmarkt. An den drei Samstagen 11. Mai, 24. August und 21. September wird dieser in der Wiler Altstadt mit einem Stand vertreten sein. Urs Germann verwies auf den unveränderten Mitgliederbeitrag von 50 Franken für Einzelmitglieder und Familien sowie 200 Franken für Firmen und Institutionen. Mit diesem Betrag wird nicht nur das Leben zahlreicher Menschen erleichtert und Abwechslung in deren Alltag gebracht, sondern es profitieren auch die Mitglieder, denen an der Mitgliederversammlung ein Snack und Getränke offeriert werden und die bei Bedarf in den Genuss des Gratis-Abholdienstes an die Versammlung gelangen. Die beiden Kochkurse „Gesund essen“ im Pflegezentrum Sonnenhof mit dem Restaurant Chez Grand Maman, die von den Mitgliedern gratis besucht werden können, waren nach der Versammlung bereits ausgebucht.

 

Fünf Tätigkeitsbereiche

Der in Wil, Rickenbach und Wilen tätige Förderverein ist in fünf Bereiche (Alterszentrum Sonnenhof, Pflegezentrum Fürstenau, Pflegewohnungen, ambulanter Bereich und Mahlzeitendienst) aufgeteilt. Deren Leiterinnen und Leiter bringen in Zusammenarbeit mit den freiwilligen Helferinnen und Helfern Abwechslung in den Alltag der Betagten. Zu den Aktivitäten zählen Spaziergänge und Gespräche sowie das Stricken, Musizieren, Spielen und Vorlesen mit den älteren Menschen.

 

20 Jahre Mahlzeitendienst

Eine besondere Rolle kommt dem unter der Leitung von Christian Krebs (Wilen) stehenden Mahlzeitendienst mit derzeit 27 freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern zu. Diese lieferten im vergangenen Jahr insgesamt fast 18‘000 Mahlzeiten aus. Seit Januar 2017 werden diese vom Küchenteam des Thurvita Sonnenhofs mit grosser Sorgfalt und dem Fokus auf Regionalität und die jeweilige Saison zubereitet. Zum 20-jährigen Bestehen des Mahlzeitendienstes wurden die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer im vergangenen Sommer auf einen Tagesausflug in den süddeutschen Raum eingeladen.

 

Lottomatch als geselliger Abschluss

 

     

 

Nach der zügig durchgezogenen Mitgliederversammlung wurden den Anwesenden Snacks und Getränke serviert. Der Abend klang mit dem zur Tradition gewordenen Lottomatch unter der Regie von Spielleiter und Vizepräsident Martin Giger (Wilen) aus, wobei es attraktive Preise zu gewinnen gab.

 

     Marie-Louise Mouthon und Urs Germann umrahmten die Mitgliederversammlung mit bekannten Melodien.

 

Weitere Informationen

Eine Vielzahl von Informationen vermittelt die Homepage www.spitex-foerderverein.ch. Fragen und Anregungen nimmt Dr. med. Urs Germann (Weierhofstrasse 8, 9500 Wil, Tel. 071 911 12 45, urs.germann@bluewin.ch) gerne entgegen. Anlaufstelle für die Freiwilligenarbeit ist Martin Giger (Engistrasse 6, 9535 Wilen, Tel. 071 923 50 07, martin.giger@thurweb.ch).

(Bericht: Fredddy Kugler, www.hallowil.ch, in Web gestellt von Christian Krebs)

Impressionen von der 7. Mitgliederversammlung

71  Mitglieder fanden sich zur jährlichen Versammlung ein, wie üblich im grossen Saal des Alterszentrums Sonnenhof. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefällt und nach Rekordzeit war die Versammlung beendet. Danach folgten Gratulationen, feine Häppchen und das beliebte Lotto-Spiel. Ein ausführlicher Bericht folgt noch. Hier vorerst ein paar Impressionen und Porträts unserer Vereinsmitglieder.

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Generationenprojekt”

SPITEX-FÖRDERVEREIN Thurvita

 

In der Pflegewohnung Engi in Wilen starteten wir an drei Donnerstagnachmittagen mit den Schülerinnen und Schülern der fünften Klasse von Frau Silvia Fritsche ein Treffen unter dem Titel Generationenprojekt“. Mit dem Ziel einander etwas näher kennen zu lernen. An einem Donnerstagnachmittag waren jeweils etwa 6 Schülerinnen und Schüler mit dabei. Sowohl die Bewohnerinnen der Pflegewohnung Engi, wie aber auch die Schülerinnen und Schüler stellten sich gegenseitig vor und es entstand eine rege Diskussion. Anschliessend wurde an jedem Tisch mit einem Spiel gestartet. Es war sehr eindrücklich, wie rasch sich die beiden Generationen gefunden haben. Sowohl die Schülerinnen und Schüler, wie aber auch die Bewohnerinnen der Pflegewohnung Engi waren hoch erfreut und wären gemäss Aussagen wieder einmal bereit, an einem solchen Nachmittag aktiv mit zu machen. Dazu passt doch die Aussage einer Schülerin: „ Es war lustig, cool und ich habe Freude in den Augen der Betagten gesehen“. Der Spitex – Förderverein Thurvita ist der Meinung, dass mit solchen Treffen auch in den übrigen drei Pflegewohnungen gestartet werden sollte. An dieser Stelle möchte ich der verantwortlichen Lehrerin Frau Silvia Fritsche und ihren Schülerinnen und Schülern meinen besten Dank aussprechen.      Martin Giger

Blitz-Sätze von Schülern                 

 Es war lustig, cool und ich habe Freunde in den Augen der Betagten gesehen. Nisha

 Im Altersheim war es besonders gemütlich und alle waren nett. Mara

 Ich fand es ein sehr spannender und lustiger Nachmittag. Malin

 Ich fand es cool wie alle mitgemacht haben. Larissa

Ich würde gerne wieder gehen. Eliana

Ich fand, dass im Altersheim eine tolle Stimmung war und dass die Betreuer und die Frauen sehr nett waren. Eva

 Im Altersheim war es mega schön, ich glaube sie hatten Freude über unseren Besuch. Fabio

 

Platziert im Web am 22. 04. 2019 Christian