Juli 2019

Mahlzeitendienst – Sommerausflug 2019

Fünf Länder?

Nördlich von Grub SG gibt es in erhabener Lage über dem Bodensee einen schönen Aussichtspunkt namens Fünfländerblick. Welche fünf Länder man da sieht? Nun, man muss historisch denken. Es sind die Schweiz und Österreich. Sowie Baden, Württemberg und Bayern; die drei waren nämlich einst eigenständige Gebilde.

Der traditionelle Sommerausflug der Fahrerinnen/ Fahrer vom Mahlzeitendienst führte diesmal dorthin zum Fünfländerblick, wo wir uns in der Wirtschaft Rossbüchel verwöhnen liessen.

Christian 4. Juli 2019

   

Tagesausflug an den Obersee

Die Freiwilligen des Spitex-Fördervereins Thurvita werden gleich mehrfach belohnt

Sie singen, musizieren und spielen mit Betagten und Demenzkranken in den Alters- und Pflegezentren der in Wil, Rickenbach und Wilen tätigen Thurvita. Sie begleiten Betagte beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt oder in die Kirche. Sie engagieren sich als Busfahrer für die Ausflüge oder als Orgelspieler beim Gottesdienst im Sonnenhof. Kurzum: Die über 120 Freiwilligen des Spitex Fördervereins Thurvita schenken anderen Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, Zeit und unterstützen dabei das professionelle Pflegepersonal.  Der Lohn für deren Engagement ist die Freude und Dankbarkeit der Menschen in den verschiedenen Thurvita-Institutionen. Auf dem mit einem feinen Mittagessen verbundenen Jahresausflug werden die Ehrenamtlichen für ihren grossen Einsatz jeweils zusätzlich belohnt. Der aufgrund der grossen Teilnehmerzahl gruppenweise an zwei verschiedenen Tagen durchgeführte Ausflug der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer führte diesmal per Reisecar in den westlichsten Teil des Kantons St. Gallen. Nach der Fahrt über den Ricken, dem Kaffeehalt im Aussicht-Restaurant „Waldegg“ oberhalb von St. Gallenkappel und einem kurzen Spaziergang in Rapperswil wurde das Mittagessen im Restaurant „Schifffahrt“ direkt am Ufer des Obersees eingenommen. In Schmerikon wurde am Nachmittag das Rickli-Schiff „MS Seestern“ für eine zweistündige Rundfahrt um den Obersee bestiegen. Auf dieser wurde mit den Klängen des Duos Toni Diggelmann/Urban Ramsperger tüchtig musiziert und gesungen. Der von Vizepräsident Martin Giger organisierte Tagesausflug stand nicht zuletzt im Zeichen der Pflege der Kameradschaft. In aufgekratzter Stimmung traten die Freiwilligen an beiden Tagen die Rückreise nach Wil an.              Freddy Kugler

 

(Im Web platziert am3.7.2019 Christian)

 

Spitex Förderverein Thurvita Tagesausflug an den Obersee

Sie singen, musizieren und spielen mit Betagten und Demenzkranken in den Alters- und Pflegezentren der in Wil, Rickenbach und Wilen tätigen Thurvita. Sie begleiten Betagte beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt oder in die Kirche. Sie engagieren sich als Busfahrer für die Ausflüge oder als Orgelspieler beim Gottesdienst im Sonnenhof. Kurzum: Die über 120 Freiwilligen des Spitex  Fördervereins Thurvita schenken anderen Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, Zeit und unterstützen dabei das professionelle Pflegepersonal. Der Lohn für deren Engagement ist die Freude und Dankbarkeit der Menschen in den verschiedenen Thurvita-Institutionen. Auf dem mit einem feinen Mittagessen verbundenen Jahresausflug werden die Ehrenamtlichen für ihren grossen Einsatz jeweils zusätzlich belohnt. Per Bus in den Westen Der aufgrund der grossen Teilnehmerzahl gruppenweise an zwei verschiedenen Tagen durchgeführte Ausflug der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer führte diesmal per Bus in den westlichsten Teil des Kantons St.Gallen. Nach der Fahrt über den Ricken, dem Kaffeehalt im Aussicht- Restaurant Waldegg oberhalb von St.Gallenkappel und einem kurzen Spaziergang in Rapperswil wurde das Mittagessen im Restaurant Schifffahrt direkt am Ufer des Obersees eingenommen. In Schmerikon wurde am Nachmittag das Rickli-Schiff MS Seestern für eine zweistündige Rundfahrt um den Obersee bestiegen. Auf dieser wurde mit den Klängen des Duos Toni Diggelmann/ Urban Ramsperger tüchtig musiziert und gesungen. Der von Vizepräsident Martin Giger organisierte Tagesausflug stand nicht zuletzt im Zeichen der Pflege der Kameradschaft. In aufgekratzter Stimmung traten die Freiwilligen die Rückreise nach Wil an.

Freddy Kugler (Bericht aus den Wiler  Nachrichten vom 15.7.2019)