Protokoll der 9. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Spitex-Förderverein Thurvita vom 24. September 2021 Sonnehof, Wil

Vorsitz:          Urs Germann

Anwesend:   Urs Germann, Martin Giger, Rosmarie Leuzinger, Christian Krebs,                                                                     Rita Hottinger, Erika Wenger, Beatrice Täschler, Ruth Eugster, Ursula   Burtscher

 

Protokoll:       Ursula Burtscher

 

  1. Begrüssung
  2. Wahl der Stimmenzähler
  3. Protokoll der 8. Mitgliederversammlung vom 23.09.2020
  4. Jahresbericht 2020 des Präsidenten
  5. Jahresrechnung 2020
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Bericht und Tätigkeiten der einzelnen Bereiche
  8. Beschränkte Freiwilligeneinsätze im Jahr 2020
  9. Ersatzwahl in den Vorstand
  10. Orientierung durch Alard du Bois-Reymond „Thurvita Aktuell“
  11. Anträge der Mitglieder
  12. Jahresprogramm 2021
  13. Ehrungen
  14. Verschiedenes

                   

Traktandum: 1: Begrüssung

Urs Germann begrüsst die anwesenden Vorstandsmitglieder zur 9. ordentlichen Mitgliederversammlung und bedauert, dass wir diese Versammlung wegen des Coronavirus nicht im gewohnten Rahmen abhalten können. Am 25. März 2020 haben wir zur 9. Mitgliederversammlung eingeladen, dann erfolgte die Verschiebung auf den 25.September. Am 01.09.2021 erfolgte die Absage mit der Beilage eines Stimmzettels zur schriftlichen Abstimmung. Eingegangen sind 315 ausgefüllte Stimmzettel.

Die Abstimmungsergebnisse finden Sie bei den entsprechenden Traktanden.

Traktandum 2: Wahl der Stimmenzähle

entfällt

Traktandum 3: Protokoll der 8. Mitgliederversammlung vom 23.09.2020

In der Botschaft 2021 vom 1. September haben wir die Mitglieder darauf aufmerksam gemacht, dass das Protokoll im Sekretariat bezogen oder auf unserer Homepage: www.spitex-foerderverein.ch angeschaut werden kann. Der Vorstand genehmigte das Protokoll am 24. September mit bestem Dank an Martin Giger.

 Traktandum 4: Jahresbericht 2020 des Präsidenten

Der Jahresbericht 2020 des Präsidenten wurde in der Botschaft präsentiert. Herzlichen Dank an den Präsidenten Urs Germann.

Traktandum 5: Jahresrechnung 2020

Ebenfalls in der Botschaft präsentierte die finanzverantwortliche Rosmarie Leuzinger die Jahresrechnung 2020. Bilanz: Aktiven Fr. 175‘052.75  / Passiven Fr. 183‘718.73 à Gewinn: Fr. 8’462.02 Erfolgsrechnung: Aufwand Fr. 48’143.08 / Ertrag Fr. 56’605.10  ergibt einen Gewinn von Fr. 8’462.02

Traktandum 6: Revisionsbericht und Genehmigung der Jahresrechnung 2020

Die Revisoren Claudia Strässle und Christian Zeller bestätigten die Richtigkeit der Jahresrechnung 2020. Abstimmungsergebnis: Eingegangen sind 315 Stimmzettel, davon Ja-Stimmen: 314 und eine Enthaltung Somit wurde die Jahresrechnung 2020 durch die Stimmberechtigten mit grossem Mehr genehmigt. Herzlichen Dank an die Finanzverantwortliche Rosmarie Leuzinger.

Entlastung des Vorstands:

Abstimmungsergebnis: Eingegangen sind 315 Stimmzettel, davon Ja-Stimmen: 314 und eine Enthaltung Somit wurde dem Vorstand mit grossem Mehr die Entlastung erteilt.

Traktandum 7: Bericht und Tätigkeit der einzelnen Bereiche

Im Anhang der Botschaft sind die einzelnen Bereichsleitungen mit Foto ersichtlich. Die drei Damen und zwei Herren leisten grosse Arbeit, um den Bewohnenden der verschiedenen Abteilungen eine Freude bereiten zu können. Herzlichen Dank!

Traktandum 8: Beschränkte Freiwilligeneinsätze im Jahr 2020

Leider mussten die Freiwilligen im 2020 sehr flexibel sein, denn etliche Termine wurden verschoben oder konnten gar nicht wahrgenommen werden. Wir alle hoffen, dass diese Pandemie bald vorüber ist und wir in den „Alltag“ zurückkehren dürfen.

Traktandum 9: Ersatzwahl in den Vorstand

An der ersten Mitgliederversammlung vom 27.März 2012 übernahm Christian Krebs das Ressort „Mahlzeitendienst“ von Doris Schobiger. Mit viel Herzblut und Engagement führte Christian während 9 Jahren dieses Amt zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten aus. Nun möchte er etwas kürzer treten. Nach kurzer Suche fanden wir im Kreise der Mahlzeiten-dienstfahrer eine engagierte Dame, Ruth Eugster. Der Vorstand schlägt den Mitgliedern Ruth Eugster, Grundgasse 16, 9500 Wil, als neues Vorstandsmitglied vor.

Abstimmungsergebnis: Eingegangen sind 315 Stimmzettel, davon Ja-Stimmen: 314 und eine Enthaltung Somit wurde Ruth Eugster mit grossem Mehr gewählt. Herzliche Gratulation!

Traktandum 10: Orientierung durch Alard du Bois-Reymond

entfällt

 Traktandum 11: Anträge der Mitglieder

entfällt

Traktandum 12: Jahresprogramm 2021

Das in der Botschaft aufgeführte Jahresprogramm 2021 wurde durch das Corona-Virus stark in Mitleidenschaft gezogen. Auch ist zum heutigen Zeitpunkt eine Prognose kaum möglich. Wir versuchen zusammen mit der Thurvita AG möglichst viele Aktivitäten durchzuführen, können das aber nicht in einem Plan festhalten.

Einerseits möchten wir ja den Bewohnern eine Abwechslung gönnen, anderseits wissen wir auch wie gefährlich die Ansteckungen sind.

Traktandum 13: Ehrungen

Noch unter dem Vereinsnamen „Spitexverein Wil und Umgebung“ stellte sich Christian Krebs  als Koordinator und „Obmann“ der Mahlzeitendienstfahrer zur Verfügung. Seit neun Jahren organisiert er pflichtbewusst und umsichtig alle Fahrten, rekrutiert neue Fahrer, absolviert selber Touren und springt ein, wenn jemand ausfällt. Wir danken Christian ganz herzlich für all seine Arbeit im Verein (übrigens stellt er alle Berichte auf unsere Homepage) und wünschen ihm weiterhin alles Gute und viel Spass beim Golfen.

Traktandum 14: Verschiedenes

entfällt

Somit wird die 9. Mitgliederversammlung geschlossen.

Wilen, 26. September 2021         Der Präsident:                      Die Aktuarin:

                                                     Urs Germann                       Ursula Burtscher

 

Freiwilligeneinsätze im Alter sind sinnstiftend

In einer Medienmitteilung hat der Spitex-Förderverein Thurvita rüstige Altersgenossen zur Unterstützung aufgerufen. Das lokale Nachrichtenportal Hallo Wil hat dies übernommen und der Artikel wurde oft gelesen.

Nach vielen Monaten Corona-Pause dürfen Freiwillige die Arbeit in Alters- und Pflegeheimen wieder aufnehmen. Man fühle sich den Bewohnerinnen und Bewohnern verpflichtet und wolle Hilfe anbieten. Dies gelänge aber nur mit genügend Ehrenamtlichen, wie Martin Giger vom Spitex-Förderverein Thurvita in einer Medienmitteilung schreibt.

Unter dem Titel «steigende Lebenserwartungen» veröffentlichte der Philosoph Ludwig Hasler, er fände es «Irrsinn mit 65 in den Ruhestand zu treten». Die Älteren sollten sich selber helfen, das mache glücklicher, denn die Lebenserwartung in der Schweiz hat sich massiv verändert. Es sei nicht mehr mit 60 oder 65 Jahren Schluss. Männer würden durchschnittlich 82 Jahre alt, Frauen 85. Tatsächlich aber bereite diese Entwicklung den meisten Menschen Mühe. Nicht das Älterwerden an sich, sondern dass sie nicht recht wüssten, was mit den zusätzlichen 20 Jahren anzufangen ist. Das sei eine neue Herausforderung. Mit Nichtstun habe das menschliche denn auch Genom keine Erfahrung, immerhin seien die Vorfahren des heutigen Menschen Bauern und Handwerker. Da habe es stets für alle zu tun gegeben, auch für die Ältesten. Nach der Arbeit warte heute denn auch nicht das Sterbebett, sondern ein langer Lebensabend. Das bedeute etwa 25 Jahre Ausruhen – eine «bescheuerte Perspektive» wenn es nach Ludwig Hasler geht. Man sei heute aktiver, fitter, gesünder, lebenslustiger im Alter.

Spitex-Förderverein Thurvita sucht Freiwillige

Diese philosophischen Gedanken leiten denn auch über zum Anliegen von Martin Giger, dem Verantwortlichen des Spitex-Fördervereins Thurvita. Man fühle sich nach vielen Monaten coronabedingter Unterbrechung der Freiwilligenarbeit verpflichtet, den älteren Menschen wo immer nötig Hilfe und Unterstützung anzubieten. Dies gelänge aber nur, wenn sich genügend ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung stellen würden. Derzeit sind es 135 Freiwillige, ein paar mehr Hände dürften aber nicht schaden.

Konkret setzt sich der Spitex-Förderverein aus folgenden Sparten zusammen:

  • Begleitung und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner in den Häusern der Thurvita: Alterszentrum Sonnenhof – Pflegezentrum Fürstenau – Pflegewohnungen Bergholz – Engi – Rosengarten.
  • Begleitung und Betreuung im Ambulanten Bereich: für alleinstehende Personen zu Hause.
  • Mahlzeitendienst: Lieferung von täglichen Mahlzeiten aus der Küche des Alterszentrum Sonnenhof.
  • Fahrer: für Ausflüge der Bewohnerinnen und Bewohner der Thurvita-Häuser mit hauseigenem Bus.

Interessierte dürfen sich bei Martin Giger direkt melden:

Martin Giger, 071 923 50 07, martin.giger@thurweb.ch

Sommerkonzert im Alterszentrum Sonnenhof und im Pflegezentrum Fürstenau

Bereits zum fünften Mal organisiert der Spitex-Förderverein Thurvita ein Sommerkonzert Im Sonnenhof und in der Fürstenau. Dieses Jahr fanden bei schönstem Sommerwetter  im Freien die beiden Konzerte mit dem Bläserquintett Pentaphon statt. Die Musikerinnen und der Musiker verstanden es ausgezeichnet ein abwechslungsreiches Konzert den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Gästen zu präsentieren. Die leicht, beschwingten Melodien aus früheren Zeiten erfreuten die Anwesenden und viele Melodien begleiteten sie zur Bettruhe. Die anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Gästen bedankten sich mit einem herzlichen Applaus bei den Musizierenden. Der Spitex-Förderverein freut sich auf die nächste Ausgabe des Sommerkonzertes 2022

Martin Giger, Langwiesenstrasse 38, 9535 Wilen 071 923 50 07, martin.giger@thurweb.ch

«Freiwilligeneinsätze im Alter»

Unter dem Titel «Steigende Lebenserwartungen» Vor einem Jahr veröffentlichte der Philosoph Ludwig Hasler :

«Mit 65 in den Ruhestand zu treten, finde er Irrsinn» Die Älteren sollten sich selber helfen, das mache auch glücklicher, denn die Lebenserwartung in der Schweiz hat sich massiv verändert. Es ist nicht mehr mit 60 oder 65 Jahren Schluss. Männer werden durchschnittlich 82 Jahre alt, Frauen 85. Tatsächlich aber bereitet diese Entwicklung den meisten Menschen Mühe. Nicht das Älterwerden an sich, sondern dass sie nicht recht wissen, was mit den Zusätzlichen 20 Jahre anzufangen. Das ist eine neue Herausforderung. Mit Nichtstun hat unser Genom keine Erfahrung. Unsere Vorfahren waren keine Buddhistischen Mönche, sondern Bauern und Handwerker. Da gab es stets für alle zu tun, auch für die Ältesten, bis zum Sterbebett. Nach der Arbeit wartet heute nicht das Sterbebett, sondern ein langer Lebensabend. Bald machen wir einen Drittel unseres Lebens Siesta, das klingt angenehm. In Wirklichkeit sind 25 Jahre Ausruhen eine bescheuerte Perspektive. Aktiv sind die meisten. Das ist eine Freude. Wir sind ja auch länger fit, gesund, unternehmungslustig. Und wir sind frei – die Chefs unserer Tage! Soweit die Aussagen von Ludwig Hasler. Ja, liebe Leserinnen und Leser diese Gedanken haben uns auf die realistische Ebene unserer heutigen Zeit gebracht. Wir stehen immer noch unter dem Schock des Coronavirus! Viele Monate durften wir unsere Freiwilligenarbeit in den Alters- und Pflegeheimen nicht mehr ausführen. Die Bewohnerinnen und Bewohner fühlten sich ohnmächtig und alleingelassen. Nun fühlen wir uns verpflichtet diesen älteren Mitmenschen Hilfe anzubieten. Das können wir aber nur, wenn sich genügend Freiwillige dazu bereit erklären. Der Spitex-Förderverein mit seinen 135 freiwilligen Helferinnen und Helfer setzt sich aus folgenden Sparten zusammen: Begleitung und Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner in den Häusern der Thurvita: Alterszentrum Sonnenhof – Pflegezentrum Fürstenau –Pflegewohnungen Bergholz – Engi – Rosengarten. Sowie im Ambulanten Bereich: für alleinstehende Personen zu Hause. Mahlzeitendienst: Lieferung von täglichen Mahlzeiten aus der Küche des Alterszentrum Sonnenhof. Fahrer:  für Ausflüge der Bewohnerinnen und Bewohner der Thurvita-Häuser mit Hauseigenem Bus. Um all diese Aufgaben auch in Zukunft bewältigen zu können, suchen wir freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich die Zeit für die jeweiligen Einsätze selber bestimmen können. Fühlen Sie sich angesprochen, dann melden Sie sich an den Verantwortlichen der Freiwilligenarbeit des Spitex-Fördervereins Thurvita: Martin Giger, Langwiesenstrasse 38, 9535 Wilen Telefon 071 923 50 07, martin.giger@thurweb.ch