Author:Mario Aldrovandi

Spitex-Mahlzeitendienst: Welcome back!

Jetzt sitzen wieder sie am Steuer: Die freiwilligen Fahrer des Spitex Fördervereins sind wieder auf Achse, um den Kunden des Mahlzeitendienstes das Essen nach Hause zu bringen. Danke vom Herzen! Nach rund zehn Wochen Corona-Zwangspause führen die 26 Seniorinnen und Senioren ihre freiwillige Tätigkeit weiter. Obwohl das Coronavirus noch nicht aus der Welt geschaffen ist, hat jede und jeder von ihnen bewusst “Ja” geantwortet auf die Frage, ob sie oder er wieder Mahlzeiten ausliefern wolle.

Willkommen zurück, liebe freiwilligen Fahrer des Thurvita Spitex Mahlzeitendienstes

Jetzt sitzen wieder sie am Steuer: Die freiwilligen Fahrer des Spitex Fördervereins sind wieder auf Achse, um den Kunden des Mahlzeitendienstes das Essen nach Hause zu bringen. Danke vom Herzen!#thurvita #thurvitaspitex #thurvitamahlzeitendienst #mahlzeitendienst #coronavirus #wil #wirsindwil #wilsindwir #thurvitaspitexförderverein #quarantäne

Gepostet von Thurvita am Dienstag, 26. Mai 2020

Schutz vor dem Coronavirus
Während der Zeit, in der die Freiwilligen aufgrund des Coronavirus nicht im Einsatz standen, lieferten während acht Wochen Mitarbeitende der Technischen Betriebe Wil die Mahlzeiten aus. In der restlichen Zeit übernahmen Mitarbeitende der Thurvita und Zivilschützer diese Aufgabe.

Wie gewohnt: Sind die Touren einmal verteilt, kommen die frischen Mahlzeiten aus der Thurvita-Küche in die Autos der Freiwilligen.

“Es sind Beziehungen entstanden”
Was hat der Lockdown bei den Freiwilligen ausgelöst? Wie funktionieren die Auslieferung und die Übergabe von Mahlzeiten zu Zeiten von Corona? Christian Krebs, Leiter der freiwilligen Fahrer des Spitex Mahlzeitendienstes, erzählt:

Das sorgfältige Beladen vereinfacht den Ablauf bei der Auslieferung.

Wertvoller Dienst
Thurvita ist sehr dankbar um den Einsatz der Freiwilligen. Sie haben selbst eine besondere Zeit hinter sich und nehmen ihr Engagement nun unter besonderen Vorzeichen wieder auf – nämlich unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene- und Vorsichtsmassnahmen, also auch der Distanzregel. Das bedeutet unter anderem, dass die Mahlzeiten nun in der Regel im Milchkasten deponiert werden. Nur, wenn es nicht anders geht, findet die Übergabe persönlich statt. Auch sind die Touren jetzt grösser, weil die Bestellungen um 50% zugenommen haben.

Alard du Bois-Reymond, CEO der Thurvita, begrüsst Christian Krebs, Leiter der freiwilligen Fahrer des Spitex Fördervereins.

Den Coronavirus gibt es immer noch – die Freiwilligen sind dennoch gerne wieder im Einsatz.

Bereit für den Einsatz – selbstverständlich mit reichlich Desinfektionsmittel.

Text und Fotos: Arianna Maineri

Alle Pläne veröffentlicht

Der Spitex-Förderverein ist ein aktiver Verein. Einen kleinen Einblick in die Aktivitäten geben die Jahrespläne. Es gibt Pläne für die Filmvorführungen, für Musik- und Gesangsnachmittag in allen Häusern der Thurvita. So können sich Bewohnende, Angehörige, Vereinsmitglieder, Engagierte und Interessierte jederzeit umfassend informieren. Alle Pläne finden sich auf der Webseite des Fördervereins in der Rubrik «was wir tun» oder auf der Startseite.

Hochkarätiges zur Freiwilligen Arbeit

Am Donnerstag, 14. November werden zwischen 9.30 Uhr und 12 Uhr hochkarätige Referenten zum Thema Frewilligenarbeit 60Plus zum Publikum sprechen. Die Veranstaltung findet im Pfarreizentrum Katholische Kirche Wil statt und der Eintritt ist kostenlos.

Folgende Persönlichkeiten werden reden:

  • Lukas Niederberger, Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (Geschäftsleitung)
  • Ueli Rickenbach, Kontaktstelle benevol-jobs.ch
  • Claudia Kraus, Stiftung Zeitvorsorge (Geschäftsführung)

Organisiert wird die Veransaltung von NANU – Netzwerk Alter – nachhaltig Unterwegs.

Alle Informationen gibt es im Falzprospekt: NANU – 2019 – falzflyer – v4

NEUE MITGLIEDER GESUCHT

Der Spitex-Förderverein ist mit über 1’300 Mitglieder eine der grössten Organisationen in der Region Wil. An der 7. Mitgliederversammlung wurde die dringende Suche nach neuen, auch jungen Mitgliedern betont.READ MORE