Author:

Belohnte Freiwilligenarbeit: Der Jahresausflug des Spitex-Fördervereins Thurvita

115 freiwillige Arbeiterinnen und Arbeiter begaben sich auf ihre Jahresausflüge. Da die Teilnehmeranzahl so riesig ist, musste der Ausflug an zwei verschiedenen Tagen durchgeführt werden.

Sie singen, musizieren und spielen mit Betagten und Demenzkranken in den Alters- und Pflegezentren der in Wil und Wilen tätigen Thurvita. Sie begleiten Betagte beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt oder in die Kirche. Sie engagieren sich als Busfahrer für die Ausflüge oder als Orgelspieler beim Gottesdienst im Sonnenhof. Andere wiederum betätigen sich als Mahlzeitenfahrer*innen. Kurzum: Die derzeit 115 Freiwilligen des Spitex-Fördervereins Thurvita schenken anderen Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, Zeit und unterstützen dabei das professionelle Pflegepersonal. Der Lohn für deren Engagement ist die Freude und Dankbarkeit der Menschen in den verschiedenen Thurvita-Institutionen. Auf den mit einem feinen Mittagessen verbundenen Jahresausflügen werden die Ehrenamtlichen für ihren grossen Einsatz jeweils zusätzlich belohnt.

Die aufgrund der grossen Teilnehmerzahl an zwei verschiedenen Tagen durchgeführten Jahresausflüge der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Alterszentrum Sonnenhof, im Pflegezentrum Fürstenau, in den Pflegewohnungen sowie im ambulanten Bereich führten diesmal an und auf den Rhein. Nach einem Kaffeehalt in Feldbach am Untersee und dem Mittagessen am Rheinufer in Diessenhofen endeten die beiden Ausflüge mit einer Schifffahrt von Schaffhausen nach Stein am Rhein, auf der unter den Handharmonika-Klängen von Toni Diggelmann fleissig gesungen wurde. Der von Vizepräsident Martin Giger organisierte Tagesausflug stand nicht zuletzt im Zeichen der Pflege der Kameradschaft.

Die gut zwei Dutzend Fahrerinnen und Fahrer des Mahlzeitendienstes liessen sich diesmal mit einem Mittagessen in der Kartause Ittingen verwöhnen. Vor der Rückfahrt nach Wil blieb genügend Zeit für einen Rundgang durch die weitläufige Anlage des ehemaligen Kartäuser-Klosters mit den historischen Gebäuden und den schönen Gärten.

Die Freiwilligen geniessen am Rheinufer in Diessenhofen ein feines Dreigangmenü.
Mit dem Schiff ging es durch einen der schönsten Flussabschnitte zwischen Schaffhausen und Stein am Rhein.
Ruth Eugster, Leiterin Mahlzeitendienst, begrüsst in der Kartause Ittingen die Mahlzeitenfahrerinnen und -fahrer